Sturm im Osten (Hoffnung)

aus Marion's Liedergeschichten

Wir glauben alle an die Kraft
des Lebens,
die uns dazu befähigt hat,
zu lieben.

Doch wenn der Wind die Segel bläht, 
ein Sturm um uns weht, 
beten wir an die Macht, 
die uns über Tag und Nacht
bewacht.

Wir tragen Namen in die Welt
von Göttern,
obwohl nur einer wirklich zählt
für alle Völker.

Doch wenn der Sturm im Osten weht,
weißt Du nicht, was geschieht,
ob es Hoffnung noch gibt,
dass die Liebe stärker ist
als Krieg.

Wir schauen lächelnd in die Welt
als Kinder,
und nehmen dieses Lächeln mit
für immer.

Wenn uns der Wind den Atem nimmt
und die Seele verstummt,
eine Hoffnung erwacht,
dass die Liebe stärker war
als Macht.

© 2004 Marion Daufenbach

Mehr in dieser Kategorie: « Das Schaf Seltsam »
Aktuelle Seite: Home Meine Lieder Sturm im Osten (Hoffnung)

Besucher

HeuteHeute56
GesamtGesamt347805
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.